Kommunalarchiv: Sachgerechte Archivierung ist Problem

Grafik: Die liberale Fraktion DLF

 

Pressemitteilung der Liberalen Fraktion DLF (FDP, BBM, Piraten):

 

Das Kommunalarchiv befindet sich hinsichtlich Ausstattung und Gebäudesubstanz seit Jahren in einer problematischen Lage. Auf Anregung von Hartmut Freise (FDP) konnten sich die Mitglieder der Liberalen Fraktion DLF (FDP, BBM, Piraten) deshalb kürzlich dazu einen persönlichen Eindruck verschaffen.

Im Rahmen eines informativen Rundgangs informierte Archivar Vinzenz Lübben über Bedeutung des Archivs für die Bewahrung kommunalen Erbes für künftige Generationen, wie damit einhergehende räumliche und bautechnische Probleme. Diese seien bereits seit Jahren bekannt, ohne dass wirklich etwas geschehe. Ursächlich dafür ist demnach eine unzureichende Abstimmung zwischen Kreis und Stadt, bzw. zwischen diesen unklar geregelte Zuständigkeiten. Die daraus resultierenden Risiken für das Archivgut (z.B. mangelhaftes Raumklima, Platzmangel, schädliche Lichteinwirkung (UV-Strahlung, etc.) seien erheblich.

 

Vor diesem Hintergrund äußerte Ingeborg Vieth-Rogala (FDP) als Mitglied im Beirat des Kommunalarchivs deutliche Kritik an dem Umstand, dass der Beirat seit 2014 nicht getagt habe. Die Liberale Fraktion ist jedoch der Auffassung, dass dieses Gremium über entspr. Probleme regelmäßig, und zwar vor Ort, zu informieren sei. Diese Praxis müsse zeitnah geändert werden, so Fraktionsvorsitzender Jörgen Happel.

 

Frank Tomaschewski (Piraten) wird das Thema im Kulturausschuss weiterhin begleiten. Die Fraktion wird sich mit der Problematik (auch im Hinblick auf ein größeres Außenlager) nun näher befassen und zu gegebener Zeit entsprechende Vorschläge zur Klärung und Verbesserung der Gesamtsituation einbringen.

 

(Text: Die liberale Fraktion DLF)

 

 

Teilen mit: