Liberaler Treff mit Informationen, Ehrungen, Spargelessen

Foto von links nach rechts: A. Heidenreich, A, Rabeler, D. Schaftschneider, S. Paul (vorne), H. Freise, N. Reincke (hinten) 

 

FDP Minden mit Informationen zu Kaiser-Wilhelm-Denkmal / Preussen-Museum, Ehrungen und traditionellem Spargelessen.    

  

Minden. Der FDP-Stadtverband Minden hatte für den 22.05.2016 wieder zum Liberalen Treff in das Hotel Exquisit geladen und Stadtverbandsvorsitzender Hartmut Freise konnte zahlreiche Mitglieder und Interessenten aus Minden, Ortsverbänden Petershagen, Porta Westfalica und Preussisch-Oldendorf, sowie der Liberalen Fraktion im Rat der Stadt Minden, begrüßen.

 

Hartmut Freise verwies darauf, dass mit Gründung des FDP Stadtverbands Preussisch-Oldendorf zum Ende vergangenen Jahres der letzte weiße Fleck auf der Karte des Kreisverbands getilgt wurde und konnte den Mitgliedern auch dieses Mal wieder einen Neuzugang vorstellen.

 

Der Gastvortrag von Stephen Paul, Fraktionsvorsitzender der FDP beim LWL-Münster und Vorsitzender des Kreisverbands Herford befasste sich mit zwei Projekten des LWL- beide von besonderer Bedeutung für Minden:

 

Kaiser-Wilhelm-Denkmal          Sanierung und Ausbau

Preussen-Museum                      Neues Konzept und nun?

 

Die begleitende Präsentation einschl. Video mit Luftaufnahmen von Denkmal und Ringterrasse aus der Vogelperspektive  vermittelte den Gästen interessante Eindrücke.  

 

Nach einem Rückblick auf wichtige Ereignisse und Stimmungsbilder aus den Jahren 1976 und 1991 würdigte Hartmut Freise langjährige Verbundenheit und Engagement für den Stadtverband Minden von Arnfried Rabeler (40 Jahre), Alexander Heidenreich und Dirk Schattschneider (25 Jahre) – auch in ´schwierigen Zeiten´. Inzwischen gehe es wieder aufwärts und die letzten Wahl- und Umfrageergebnisse seien daher besonders erfreulich. Im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen im kommenden Jahr appellierte Freise jedoch an seine Mitglieder:

„2017 wird, was wir draus machen!“

Dazu stellte sich Nikolaus Reincke als Mindener Kandidat zur Landtagswahl 2017 vor.

 

In einem vorhergehenden kurzen Statement bezog Freise noch einmal Stellung zur seitens der Verwaltung bereits eingepreisten Anhebung der Grundsteuer B. Dieses sei kaum der richtige Weg zur Lösung struktureller Probleme und müsse vermieden werden. Vielmehr gelte es, die einzelnen Budgets auf entspr. Einsparmöglichkeiten hin zu durchforsten und verwies erneut auf den Vorschlag der Liberalen Fraktion zu einer linearen Budgetkürzung von 2,5-3%, wo immer möglich. „Hinsehen, was ist – und dann machen, was geht“ – so die Devise.  Insofern sei nun die Liberale Fraktion gefordert.-

 

Anschließend erfolgte bei guter Stimmung und angeregten Gesprächen das traditionelle Spargelessen. Die Gäste waren zufrieden mit der Veranstaltung. Das Format kommt an. Der nächste Liberale Treff wird nun vorbereitet. Interessante Themen werden geprüft und entsprechende Referenten bereits angefragt.    

 

Minden, 22.05.2016

FDP Stadtverband Minden

 

 

Teilen mit: