Wahlaussagen der FDP: Familien stärken

     

Bitte anklicken für mehr Infos:

 

=> Familien stärken


=> Standort stärken
 

=> Ordnung und Sauberkeit

 

Das braucht Minden

-Familien stärken-

 

Familien stärken – das bedeutet für uns, Menschen, die für einander Verantwortung übernehmen, im Rahmen der Möglichkeiten zu unterstützen und Hilfe zu bieten, wo Hilfe notwendig ist. Der Eigen- verantwortung und damit auch Hilfe zur Selbsthilfe kommt für uns dabei besondere Bedeutung zu.

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wollenwirfördern. Deshalb fordern wir eine ausreichende und bezahlbare Kinderbetreuung. Die Öffnungszeiten und Gebühren der Kindertagesstätten sind der Lebenswirklichkeit berufstätiger Eltern anzupassen. Wir sehen das als wichtige Voraussetzung zur Gewinnung benötigter Fachkräfte für die heimische Wirtschaft. Die Gebühren sind so zu gestalten, dass die Kinderbetreuung für die Angehörigen unterer und mittlerer Einkommensgruppen nicht zu einem Problem wird. Die Sorgen und Anregungen von Elternvertretungen sind ernst zu nehmen, damit Familienfreundlichkeit auch im Alltag erlebbar wird.

 

Wir wollen die Integration von Kindern in Pflegefamilien fördern, denn wir glauben, dass die Familie und nicht das Heim der richtige Ort für die Entwicklung Persönlichkeit ist. Auch trägt die Pflegefamilie dazu bei, die enormen Kosten für die Heimunterbringung einzudämmen.

 

Familien in schwieriger Lebenslage dürfen nicht allein gelassen werden, denn frühe Hilfe ist wirksamer als spätere Reparaturversuche. Doch gilt es auch hier, gegenzusteuern, wo Fehlent- wicklungen erkennbar werden. Auch ist regelmäßig zu prüfen, ob in Anspruch genommene Leistun- gen von Versorgungseinrichtungen immer so teuer sein müssen, wie das oftmals der Fall ist. Wenn für das geförderte gemeinsame Wohnen von Mutter und Kind 6.000,-- € und mehr pro Monat und Fall aufgewandt werden müssen, so ist das nicht mehr vertretbar. 

 

Im Alltag stehen Familien mit Kindern vor zahlreichen Fragen, die im direkten Kontakt mit unter- schiedlichsten Zuständigkeitsbereichen und Personen der Verwaltung zu klären sind. Deshalb for- dern wir einen Familienlotsen als zentralen Ansprechpartner in der Verwaltung, um Fragen schnell und unkompliziert zu klären. Hierzu sollte keine zusätzliche Stelle notwendig sein. Die Verwaltungs- arbeit kann dadurch effizienter verlaufen, da alle persönlichen Kontakte mit der Bürgerschaft künftig vorbereitet erfolgen.

 

Gleichzeitig fordern, dass behördliche Angelegenheiten schrittweise online erledigt warden können und diese Möglichkeit standing ausgebaut wird. Mit dem flächendeckenden Einsatz des neuen Personalausweises ist auch die Möglichkeit zur digitalen Unterschrift gegeben.

 

Behördengänge und Erledigung amtlicher Angelegenheiten stellen manche Bürger und Familien vor erhebliche grundsätzliche Probleme. Hier können Sozialpaten wirksame Hilfe leisten. Wir fordern deshalb solch ehrenamtliches Engagement verstärkt zu fördern.

 

Familie bedeutet für uns auch das verträgliche Zusammenleben von Jung und Alt. Generationsüber- greifendes Handeln ist deshalb unerlässlich für die weitere Entwicklung unserer Stadt. Der demogra- fische Wandel ist längst zur Lebenswirklichkeit geworden, auf die wir uns einzustellen haben, so z.B. in Mehrgenerationen-Häusern und Senioren-Wohngemeinschaften

 

Ansprechpartner:

Hartmut Freise – Tel. 0571-6 33 75 Mail freise@fdp-minden.de Web www.fdp-minden.de