Wahlaussagen der FDP: Standort stärken

     

Bitte anklicken für mehr Infos:

 

=> Familien stärken


=> Standort stärken
 

=> Ordnung und Sauberkeit

 

Das braucht Minden

-Standortqualität verbessern-

 

Minden ein attraktiver Wirtschaftsstandort – diese Zielstellung ist von herausragender Bedeutung für die weitere Entwicklung. Florierende heimische Unternehmen sind unverzichtbar für eine Gesun- dung der städtischen Finanzen, stabile gesellschaftliche Strukturen und ein Umfeld, in dem man gerne lebt und arbeitet. Im Hinblick auf den kommunalen Wettbewerb haben Sicherung bestehender und Schaffung neuer Arbeitsplätze für uns besondere Bedeutung.

 

Das Gebot der Stunde lautet deshalb: „ Attraktive Rahmenbedingungen schaffen und Hemmnisse ausräumen, wo immer dieses nötig und möglich ist, um die Standortqualität zu verbessern.

 

Wir setzen uns deshalb ein für eine aktive und engagierte Wirtschaftsförderung, denn daran hat es bis- her gemangelt. Die Tatsache, dass Rat und Verwaltung dafür bisher nur 1⁄2 Stelle vorsahen, verdeutlicht den geringen Stellenwert dieser wichtigen Aufgabe bis in die jüngste Vergangenheit.

 

Die FDP Minden fordert deshalb ein Wirtschaftsförderungskonzept, das die Bezeichnung auch ver- dient und schrittweise zu den Mehr-Einnahmen führt, mit welchen die Verwaltung bereits seit Jahren rechnet. Nicht umsonst fordert die Bezirksregierung entsprechende Nachweise.

 

Wir können es uns nicht länger erlauben, durch Zögern und Zaudern ansiedlungswillige Unternehmen zu verlieren, sondern müssen ihnen die Wege ebnen, um sie für Minden zu gewinnen. Bürokratie- und Investitionshemmnisse sind deshalb abzubauen, wo immer dieses möglich ist. Ebenso unerlässlich ist es, bereits ansässiger Unternehmen in allen Standortfragen zu unterstützen.

 

Die FDP-Minden fordert deshalb für die Unternehmen einen kompetenten Ansprechpartner zur zent- ralen Klärung aller Standortfragen und sonstiger Angelegenheiten mit der Verwaltung.

 

Mittelständische Unternehmen, oft inhabergeführt und standortgebunden, stehen angesichts der Aus- wirkungen von Globalisierung und demografischem Wandel vor besonderen Herausforderungen. Gene- rationswechsel in der Führung bedeutet auch erhebliche Risiken für die Arbeitsplätze. Diesen Unter- nehmen gilt unser besonderes Augenmerk, denn Minden benötigt seine langjährig erfolgreichen Groß- unternehmen und einen gesunden Mittelstand für eine erfolgreiche Entwicklung.

 

Die FDP Minden setzt sich deshalb ein für den Aufbau eines Gründer – und Innovationszentrums, um gemeinsam mit FH und heimischen Unternehmen, Neugründungen zu fördern. Dieses ist der optimale Nährboden für eine erfolgversprechende Zukunft innovativer Jungunternehmen.

 

Ein professionelles Standort-Marketing ist unerlässlich, um sich im kommunalen Wettbewerb zu behaupten und Minden als attraktiven Wirtschaftsstandort mit guter Verkehrsanbindung in der Regi- on OWL zu positionieren.

 

Die FDP Minden fordert Stabilität bei Grund- und Gewerbesteuern für die nächsten 6 Jahre, um im Wettbewerb mit Kommunen im angrenzenden Niedersachsen nicht weiter zurückzufallen. Eine Haus- haltssanierung nur über Mehreinnahmen durch laufende Erhöhung von Steuern und Abgaben lehnen wir ab.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch attraktive Betreuungsangebote in KiTas, Schulen und Betriebskindergärten sehen wir als wichtigen Standortfaktor. 

 

Ansprechpartner:

Hartmut Freise – Tel. 0571-6 33 75 Mail freise@fdp-minden.de Web www.fdp-minden.de